Gartengestaltung mit BambusBambus kaufen, aber welchen?Vorzüge einer BambusheckePlanung einer BambusheckeBambus SichtschutzSichtschutz für die GastronomieBambus im KübelPflanzzeitBambus pflanzen, aber richtigRhizomsperre einbauenBambus schneidenWässerungGelbe BambusblätterWinterschutz

Warenkorb
Momentan befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
 

Besuchen Sie uns auf Facebook
Bambusbörse auf Facebook

Vorzüge einer Bambushecke

Wer schnell eine Hecke als Sicht- oder Windschutz und zur Erreichung von Privatsphäre genießen möchte, liegt mit einer Bambushecke genau richtig. Denn kaum eine andere Heckenpflanze kann mit solch einer Vielzahl von Vorzügen aufwarten.

Bambushecke
Eine Bambushecke gewährt Sichtschutz und Privatsphäre.

Schnell wachsend

Auf Grund der Wachstumsgeschwindigkeit von Bambus erreicht man innerhalb kürzester Zeit den gewünschten Schutz. Je nach gewählter Sorte gibt es eine oder zwei Wachstumsphasen im Jahr. In diesen Phasen wachsen die neuen Halme innerhalb weniger Wochen bis auf ihre neue Endhöhe heran. Der Höhenzuwachs liegt dabei zwischen einem Viertel bzw. einem Drittel der bisherigen Höhe der Hecke.

Blickdicht

Bambushecken mit Fargesia in Sorten weisen eine bodenebene Halm- und Blattdichte auf. Bei ausgewachsenen Phyllostachys hingegen bilden sich die Seitenzweige erst in höheren Regionen (ab 2 m) aus. Man erhält bei diesen Sorten also den Sichtschutz in höheren Regionen. Ausnahmen bilden hierbei Phyllostachys – Hecken, die man durch Schnittmaßnahmen in der Höhe begrenzt hat. Hier bilden sich dann auch im unteren Bereich Seitenzweige.

Lebendig

Wer kann sich schon der Schönheit und Lebendigkeit einer Bambushecke entziehen. Gerade das Windspiel der einzelnen Bambushalme, die sich hin und her bewegen, zieht den Betrachter in seinen Bann. Auch viele Tierarten haben Gefallen an dem dichten, lebendigen Blätterwall. Oftmals nutzen Vögel dieses Dickicht um sich ihre Nester im Blätterdschungel anzulegen.

Pseudosasa japonica
Pseudosasa japonica braucht eine Rhizomsperre.

Wintergrün

Ein weiterer Aspekt für die Wahl einer winterharten Bambushecke liegt darin, dass Bambus zu den immergrünen Pflanzen gehört und den Betrachter mit seinem filigranen Blattwerk verzaubert. Besonders schön kontrastiert das satte Grün in einer Schneelandschaft. Bei der Wahl der Bambussorte sollte deshalb neben anderen Aspekten auch auf die Winterhärte geachtet werden.

Pflegeleicht

Die pflegerischen Maßnahmen einer Bambushecke sind für den Anfänger in Sachen Bambus einfach zu überschauen. Die Düngegaben beschränken sich auf die Vegetationsperiode. Sie können organischen Dünger (Rinderdung, …) oder synthetischen Langzeitdünger verwenden. Auf jeden Fall sollte bei synthetischem Dünger eine Überdüngung vermieden werden. Weniger ist oftmals mehr!!!
Bei Neuanpflanzungen sollte bei Trockenperioden oder großer Hitze gewässert werden, um dem Bambus das Anwachsen zu erleichtern. Im Laufe der Jahre ist das feine Wurzelwerk so weit in tiefere Erdregionen vorgedrungen, dass der Bambus auch diese Phasen leicht übersteht.

Schnittverträglich

Die Hecke aus Bambus kann frei wachsen oder durch Schnittmaßnahmen (seitlich / in der Höhe) formiert werden. Der Zeitpunkt des Schnittes ist gekommen, wenn die neuen Halme ihr Wachstum beendet haben und sich gerade die Seitenzweige entfalten. Es wird in der Höhe, die die Hecke anschließend haben soll und zwar immer über einer Nodie geschnitten. Seitlich schneidet man nach Bedarfslage. Man wird auf jeden Fall eine dichte und kompakte Bambushecke erhalten, die einem einen hundertprozentigen Sichtschutz bietet.