Gartengestaltung mit BambusBambus kaufen, aber welchen?Vorzüge einer BambusheckePlanung einer BambusheckeBambus SichtschutzSichtschutz für die GastronomieBambus im KübelPflanzzeitBambus pflanzen, aber richtigRhizomsperre einbauenBambus schneidenWässerungGelbe BambusblätterWinterschutz

Warenkorb
Momentan befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
 

Besuchen Sie uns auf Facebook
Bambusbörse auf Facebook

Planung einer Bambushecke

Fargesia 'Jiuzhaigou 1'
Einjährige Fargesia 'Jiuzhaigou 1' Hecke.

Zum Anlegen einer Bambushecke braucht man schon ein bisschen Erfahrung, ... oder aber den Rat des Experten. Verschiedenste Faktoren wie zum Beispiel Sortenwahl, Beetbreite, Höhenwachstum, klimatische Bedingungen und Standortfragen müssen in Einklang gebracht werden. Bei allen Überlegungen muss aber auch der spätere Verwendungszweck Berücksichtigung finden. Wird die Bambushecke als Sichtschutz, Windschutz oder Schallschutz angelegt? Letztendlich spielt aber auch noch der individuelle Geschmack des Gartenbesitzers bei der Sortenauswahl eine große Rolle. Generell gilt: Je besser die Planung, umso dauerhafter werden Sie Freude an Ihrer Sichtschutzhecke haben.

Pflanzzeit

Da sie bei uns ihre Pflanze als Containerpflanze erwerben und demzufolge ein kräftiger Wurzelballen vorhanden ist, können sie vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst pflanzen.

Für eine Frühjahrspflanzung spricht, dass die Pflanzen eine ganze Vegetationsperiode zur Etablierung vor sich haben. Bei der sommerlichen Pflanzung muss ihr Augenmerk auf ausreichender Wasserversorgung der jungen Pflanzen liegen und bei einer späten Herbstpflanzung sollten Sie vorsichtshalber entsprechenden Winterschutz bereit halten, um die frisch gepflanzten Bambusse bei Extremkälte schützen zu können.

Pflanzabstand

Die entscheidende Frage, die bei der Festlegung der Pflanzabstände einer Bambushecke auftritt, heißt: Wie schnell soll "Blickdichte" erreicht werden? Faktoren wie Wuchsleitung und anvisierte Pflanzengröße spielen bei Abschätzung der Zeitspanne bis zu der sich "Blickdichte" einstellt, eine ganz entscheidende Rolle.

Als Richtwert für die Festlegung des Pflanzabstandes können jedoch folgende Abstände gelten: Bei kleineren Töpfen als 7,5 l Containern nimmt man zwei bis drei Pflanzen auf einem Meter. Bei Töpfen größer als 10 l Containern setzt man alle 70 cm bis 100 cm eine Pflanze. Mit diesen Pflanzabständen wird man nach dem zweiten Standjahr, spätestens nach der dritten Vegetationsperiode, eine blickdichte Bambushecke sein eigen nennen können. Hilfreich für die Festlegung der Pflanzabstände können auch noch die Topfdurchmesser sein. Ein 5 l Topf weist einen Durchmesser von ca. 23 cm und ein 15 l Topf von ca. 33 cm auf.

Abstände zu Grundstücksgrenzen, Gebäuden und Wegen:

Möchten Sie Ihre Bambushecke mit hoch wachsenden Bambuspflanzen setzen, sollten Sie auf einen ausreichenden Abstand zu Gebäuden achten. Das attraktive Windspiel der sich bewegenden Halme kann zum Ärgernis werden, wenn es dadurch zu Schäden an Mauern oder Gebäuden kommt. An Wegen, Straßen oder angrenzenden Grundstücken kann es bei Regen und Schnee durch überhängende Halme zu Beeinträchtigungen kommen. Ganz leicht lässt sich das Ausschwingen oder Überhängen mit einer dekorative Bambusstellage oder einfach einer gespannten Schnur verhindern.

Bambus gehört übrigens zur Familie der Süßgräser, aber die Gerichte vertreten jedoch die Auffassung, dass Bambus zu den Zierpflanzen gezählt werden muss. Demzufolge kommen die rechtlichen Vorgaben für diese Pflanzengruppe zum Tragen. Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrer Stadtverwaltung nach den jeweiligen Bestimmungen. Basis für die rechtliche Begebenheit ist Art. 47 ff BGB, sowie das Nachbarschaftsgesetz des jeweiligen Bundeslandes. Vergessen Sie bitte nicht, dass gerade bei der Pflanzung von Phyllostachys auch die Bambusrhizome durch geeignete Maßnahmen am Grenzübertritt gehindert werden müssen!